Die Psychosomatische Medizin…

widmet sich Wechselwirkungen von psychosozialen und und körperlichen Prozessen.

Informationen zur Kostenübernahme

Wer psychotherapeutische Hilfe braucht, kann diese bei der Kostenstelle der Beihilfe beantragen. Die meisten Privaten Krankenversicherungen übernehmen ebenfalls die Kosten.Auch die gesetzlichen Krankenkassen können im Rahmen einer Kostenerstattung die Unkosten übernehmen. Da die Tarife und Vorgaben der jeweiligen Versicherungen unterschiedlich sind, empfiehlt es sich hier vor Behandlungsaufnahme bei der Versicherung detailliert anzufragen.

Die Psychosomatische Medizin widmet sich den Wechselwirkungen von psychosozialen und körperlichen Prozessen. Beschwerden, die eine Beratung oder Behandlung notwendig machen können, sindDie Psychosomatische Medizin widmet sich den Wechselwirkungen von psychosozialen und körperlichen Prozessen. Beschwerden, die eine Beratung oder Behandlung notwendig machen können, sind

  • Depressionen
  • Ängste, Phobien, Zwänge
  • Somatoforme Störungen (Herz-, Atmung-, Magen- Darmbeschwerden Sexualstörungen Essstörungen (Adipositas, Bulmie, Anorexie)
  • Belastungsreaktionen z.B. Trauer nach Verlustereignissen, Ängste nach schweren äußeren Belastungen (Krebserkrankungen, Unfälle etc.)
  • Substanzmissbrauch und -abhängigkeiten